Mittwoch, 28. November 2012

Wärmender Christkindlmarkt-Glühwein und Apfelpunsch mit Sahnehaube

Wärmender Christkindlmarkt-Glühwein und Apfelpunsch mit Sahnehaube





für Glühwein:  

3/4 l  tr. Rotwein
Zeste von 1/2 Zitrone
80 g Zucker
2 Zimtstangen
10 Nelken
frischgepresster Orangensaft von 2 orangen
1/8 l Orangen Likör

Alle Zutaten außer Likör in einen Topf geben, erhitzen (der Zucker soll sich auflösen), ca. 15 Min köcheln lassen, ausschalten und ziehen lassen ca. 3 Min.
Durch den Sieb in die Tassen gießen und sofort servieren.

Wen Sie einen Weisswein vorbereiten möchten, dann noch 8 leicht gedrückten Kardamonkapseln, 2 Anissternen,  nur 5 Nelken und statt 80g 100 g Zucker nehmen, und Orangenlikör durch Limoncello ersetzen.


für Apfelpunsch mit Sahne:

1 Ingwerwurzel (ca. 3 cm)
2  Zimtstangen
2 Nelken
1 l Apfelsaft
150 ml Calvados
200 ml Sahne
3 EL Zucker
Zimtpulver

Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden, mit Zimtstange, Nelken und Apfelsaft zum kochen bringen, ca 10 Min. köcheln lassen.
Calvados zugeben, vom Herd nehmen und ca, 3 Min. ziehen lassen.
Sahne mit Zucker leicht schlagen, Punsch in die fassen/Punschgläser verteilen und mit Sahne abschließen, Zimtpulver darüber streuen und sofort servieren

Рецепт на русском 

Quelle: Winterküche: Voller Wärme, Kraft und Sinnlichkeit 

Sonntag, 25. November 2012

Vegan Sunday

Knusprig gebackene Kartoffeln-Fenchel-Salzzitronen, gestreut mit Macadamia-Krokant  und Goldener Rosenkohl mit klebrigen Datteln und Sherry-Essig

Potato, lemon&fennel crackle bake// Golden brussels, sticky dates&sherry vinegar


Für gebackene Kartoffeln-Fenchel-Salzzitronen:

800 g kleine Kartoffeln, ungeschält
2 Fenchelknollen, in 8 Spalten
4 Knoblauchzehen ganz und ungeschält
4 eingelegte Salzzitronen  halbiert
3 EL Olivenöl
2 Handvoll Macadamianüsse, grob gehackt
50 g Zucker
1 getr. Chilischote

Ofen auf 200 C° vorheizen.
Kartoffeln in kochendem Salzwasser halb gar kochen, Fenchel während der letzten Min. zugeben, dann gut abgießen.
Auf einem Backblech verteilen, Knoblauch und Zitronen zugeben, gut würzen und mit Olivenöl beträufeln, vermischen und dabei ruhig einige Kartoffeln zerteilen.
1 Stunde im Ofen knusprig backen, sobald die Kartoffeln fertig sind, Zitronen auspressen, alles gut durchmischen.
Ein  2 Backblech mit Öl einfetten, Nüsse darauf verteilen. Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze mit 75 ml Wasser karamellisieren, bis er dunkelbraun ist, eine kräftige Portion schwarzen Pfeffer und Chili einstreuen, Sirup über die Nüsse gießen, abkühlen lassen.
Karamellknusper zerkleinen, zum Servieren über die Backkartoffeln streuen.


Für Rosenkohl mit Datteln:

Olivenöl
500 g Rosenkohl, langst halbiert
1 kleine Handvoll Datteln, gehackt
2 EL Sherry-Essig

1 EL Olivenöl in einer großen schweren Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen.
Rosenkohl mit der flachen Seite nach unten in die Pfanne legen, salzen, abdecken und ca. 5 Min. dünsten.
Inzwischen in einem kleinen Stieltopf 1 EL Olivenöl erwärmen, Datteln, Essig zugeben und ca. 8 Min. kochen, bis die masse eine marmeladenartige Konsistenz hat.
Datteln unter Rosenkohl mischen und sofort servieren.



Quelle: Jamie Oliver Heft November/Dezember 2012

Sonntag, 18. November 2012

Roastbeef mit Portweinzwiebeln und Zimtäpfeln, dekoriert mit Schnittlauchröllchen und Meerrettich

Dieses Rezept wäre ein idealer Kandidat für Weihnachtsmenü. Tolle Kombination Rind mit Porto, Karamell-Zwiebeln und nach Zimt duftenden Äpfeln. Roastbeef kann man durch Filet ersetzen (was, natürlich, nur Vorteile bringt) oder Rinderleber (Wahnsinnsgeschmack).
 

 Roastbeef mit Portweinzwiebeln und Zimtäpfeln

4 rote Zwiebeln
30 g Zucker
20 g Butter+20 g zum Braten
600 g Roastbeef (in dünne Scheiben geschnitten)
3 EL Mehl
100 ml roter Portwein
2 Äpfel (z.B. Royal Gala)
1/2 Bund Schnittlauch
frische Meerrettichspäne
Salz, Pfeffer, Prise Zimt

Ofen auf 100°C heizen.
Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden.
In einer Pfanne ZUcker mit 2 EL Wasser hell karamellisieren, Zwiebeln und Butter zugeben,Portwein angießen, 5 Min. einkochen, salzen, im Ofen warm stellen.
Fleisch im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen.
Äpfel schälen, entkernen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Fleisch in Butter anbraten, salzen. pfeffern und im Ofen warm stellen.
Apfelringe im Brattfett (event. mit Portwein ablöschen)1-2 Min.braten, Zimt ganz zum Schluß geben.
Fleisch, Apfelringe, Portweinzwiebeln auf den Tellern zu Türmchen schichten.
Mit Schnittlauch und Meerrettisch servieren.

Dazu passt wunderbar Kartoffelpüree und als Weinbegleitung australischer Shiraz, z.B. von Lindemans Bin 50.


Quelle (v. ob. Rezept) mit wunderschönen Rezepten (Stevan Paul) und Bildern (Bernd Gölling), die mich so inspiriert hat:   Lust auf Genuss 12/2012

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Montag, 5. November 2012

Bricelets Fribourgeois-die besten Waffelröllchen der Welt

Traditionell werden diese köstliche schweizer Waffelröllchen zum Fest in Kanton Fribourg La Bénichon gebacken.
Man braucht dazu ein Brezeleisen (ich habe mein direkt aus der Schweiz bestellt, denn in Deutschland leider kann man das nicht kaufen)

Bricelets Fribourgeois



für ca. 60 Stück

160 ml trockenen Weisswein
30 ml Kirsch*
300 g Mehl
200 g Zucker
1 Prise Salz
2 TL Vanilla Extrakt
1 liter Crème  double**

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis ein glatter geschmeidigter dickflüssiger Teig entsteht.
Bei Zimmertemperatur 2-5 Stunden stehen lassen.

Bretzeleisen aufheizen und den Teig goldbraun backen (unten im Rezept-Link kann man die Fotos anschauen).

*Kirsch habe ich durch Cognac ersetzt
** Statt Crème double habe ich Crème Fraîche verwendet
Ich hoffe, dass die Schweizer mir meine kleine Änderungen verzeihen werden;)


Hier ist das Originalrezept aus der Schweiz mit Fotos und Anleitung wie man solche Waffelröllchen backt   Rezept/Recette

Sonntag, 4. November 2012

Mejillones a la marinera

Wir haben zum ersten mal die Miesmuscheln nach Seemannsart in Porto Cristo (Mallorca) probiert und waren total begeistert: frischgefangen, unglaublich aromatisch und lecker.Ich musste das Rezept unbedingt haben.Dieses hier ist dem Original sehr ähnlich, fast identisch.

 Mejillones a la marinera (Porto Cristo)


1 kg Miesmuscheln 
Olivenöl 
1 große Zwiebel 
6 Knoblauchzehen 
1 Dose Tomaten in Stückchen (ca. 400 ml) 
300 ml Weißwein, trocken 
1/2 Bund Petersilie (fein gehackt) 
Salz,Pfeffer,Prise Zucker, Zitronensaft zum Abschmecken 
frisches Baquette, Aioli, ein paar Oliven und  kühler trockener Weisswein zum Genießen

Die Muscheln unter fließendem Wasser gut abbürsten und evtl. "Bärte" mit einem Messer wegschaben. Sollten bereits ein paar Muscheln geöffnet sein, diese 2 - 3 mal auf eine Kante klopfen, meistens schließen sie sich wieder. Wenn nicht, diese Muscheln bitte entsorgen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in erhitztem Olivenöl andünsten. Die passierten Tomaten dazu geben und ein paar Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, den Weißwein zugeben und kräftig aufkochen lassen. Nochmals abschmecken und die gehackte Petersilie dazu geben.


Da ich die Tomatensoße in einem kleinen Topf vorbereite, fülle ich diese nun in einen entsprechend großen Topf um und gebe in die kochendheiße Soße die vorbreiteten Muscheln. Den Topf mit einem Deckel verschließen und die Muscheln ca. 8 - 10 Minuten garen. Dabei den Topf immer wieder kräftig rütteln. Von Vorteil ist ein Topf mit Glasdeckel, dann sieht man, wenn sich die Muscheln geöffnet haben und fertig sind. Immer noch geschlossene Muscheln entsorgen!


Nun werden die Muscheln mit ein bissel der Soße in zwei große, tiefe Teller verteilt. 



Quelle: Rezept von chica Chefkoch.de