Montag, 28. März 2016

Zitronen-Pistazien-Marmorkuchen mit Osterüberraschungshäschen

Eigentlich wollte ich einen ganz gewöhnlichen Marmor-Kuchen zum Ostern backen. Das Rezept hatte ich schon bereits gefunden: Jamie Oliver's "Lemon & Pistachio Marble Cake" aus dem letzten Jamie Magazine. Dann bin ich auf diese schöne Idee gestoßen:Kuchen Surprise Schritt für Schritt
Meine Lieblingsbloggerin Larecetadelafelicidad hat einen Schoko-Marmor-Kuchen mit Häschen zum Ostern gemacht... das wollte ich, natürlich, auch ausprobieren.


  Easter surprise cake-Lemon&Pistachio Marble Cake




Also, Ist musst 2 Kuchen backen: ein Pistazien (grünen) und einen Zitronen (hellen)., dafür habe ich die Zutaten verdoppelt.


225 g weiche Butter+225 g
225 g Zucker+225 g
abgerieben Schale von 2 Zitronen
4 Eier + 4 Eier
225 g Mehl+ 225 g Mehl
1 TL Backpulver+ 1 TL Backpulver
100 g geschälte ungesalzene Pistazien, fein gemahlen
2 TL Zitronenextrakt
ein Paar Tropfen von grüner Lebensmittelfarbe (nach Wunsch)
1 EL Milch+1 EL Milch
Prise Salz+ Prise Salz
50 g geschälte ungesalzene Pistazien, grob gehackt zum Dekorieren

Lemon Icing:

Saft von 1 Zitrone
125-150 g Puderzucker
Alle Zutaten miteinander vermischen und den Kuchen damit dekorieren.

Sowohl für Pistazien-, als auch für Zitronencake, werden Butter mit Zucker (bei Zitronen geriebene Schale+Extrakt zugefügt) schäumig geschlagen, Eier nacheinander  zugegeben.
Mehl mit Backpulver vermischt zufügen.
Milch und Salz untermischen.
Bei Pistazienkuchen gemahlene Pistazien und Lebensmittelfarbe kommen zum Schluss.
Im vorgeheizten Ofen (ca.190°C) ca. 60 Minuten backen.
Der Pistazienkuchen wird zuerst gebacken, danach abgekühlten Kuchen in Scheiben schneiden, Häschen ausstechen und wie im Link beschrieben im Form platziert.
Den hellen Teig über Häschen gießen und noch mal im Backofen ca. 60 Minuten backen (Stäbchentest).
Den Kuchen komplett abkühlen lassen, mit Iring und Pistazien dekorieren.

Quelle: 

Sonntag, 13. März 2016

Mousse au chocolat noir à la violette-Schokoladenmousse mit Veilchen

Ich habe für Euch etwas Frühling in Blog mitgebracht :) 
Diese schöne Idee Mousse in einem Blümentöpfchen zu präsentieren habe ich im Buch meiner Lieblingsblogerin Larecetadelafelicidad entdeckt.
Das Buch Chocolate (in Spanisch) ist auf amazon.de erhältlich.
Das Rezept ist simpel: Lieblingschokomousse verfeinert mit Veilchen Aroma/Sirup/Paste (was man halt so in Deutschland findet) und mit Oreo Keks-Krümmel dekoriert. Ich habe Veilchen Aroma und Sirup verwendet.

Mousse au chocolat noir à la violette

Als Basis habe ich mein Favorit Rezept für Schokoladen Mousse genommen:
Espresso habe ich durch Veilchen Aroma ersetzt (es reichen wenige Tropfen) und Kahlua durch Veilchen Sirup (2 EL )

Zutaten für 6 Portionen:

250 ml Sahne
170 g Schokolade, (zartbitter)
2 Ei(er)
2 EL Espresso, (kalt)
2 EL Likör, (Kalla)
Oreo Kekse (fein zerkrümelt) für Dekoration*
Blümchen für Dekoration*

Zubereitung:

Die Schokolade so fein wie möglich zerkleinern, die Sahne in einem Topf bis kurz vorm Kochen erhitzen und dann auf die Seite stellen.
Schokolade, Eier, Espresso und Kahlua in einer Küchenmaschine mixen. Dann die heiße Sahne dazugeben und weiter verrühren, bis die Schokolade sich aufgelöst hat und eine gleichmäßige Farbe erreicht ist.
Die Mischung auf 6 Espresso-Tassen aufteilen und im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Mousse au chocolat noir à la violette-Schokoladenmousse mit Veilchen

Mittwoch, 2. März 2016

Mary Berry's Millionaires' Shortbread

Immer wieder, wenn ich beim Starbucks bin, bestelle mir eine Tasse Kaffee mit "Caramel-Shortbread". Das schmeckt süß, karamellig, mit ein wenig Schokolade, genau nach meinem Geschmack und sehr passend zum Kaffee. Auf der Such nach "Starbucksrezept" bin auf Mary Berry's Buch "Baking Bible" gestoßen. Ihr Rezept war genau das, was ich gesucht habe, nämlich mein "Lieblings Starbucks Gebäck", Britten nennen das "Millionaires' Shortbread".


Mary Berry's Millionaires' Shortbread
 Für Shortbread:

250g Mehl 
75g  Zucker
175g weiche Butter
Prise Salz


Für Karamell:

100g Butter  
100g brauner Zucker
 2 x 397g Dosen gesüßte Kondensmilch 


Für Topping:


200g Milchschokolade, grob gehackt
event. 50 g weisse Schokolade für Marmorierung



Den Backofen auf 190°C vorheizen.
Eckige Backform (23cm x 33cm) leicht einfetten

Für Shortbread Mehl mit Salz und Zucker vermischen, Butter zugeben, alles gut mischen, zuerst wird der Teig krümelig sein, nach  paar Minuten Kneten soll ein glatter Teig entstehen.
Mit Hilfe von Mini-Teigroller auf dem Boden glatt verteilen, mit Gabel Löcher einstechen, in Backofen schieben und ca. 20 Minuten backen.

Inzwischen Karamell zubereiten: wichtig ist immer rühren!!! Alle Zutaten in einen schweren Topf geben, bei mittlere Hitze erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Danach zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, dabei immer rühren!!! bis die Konsistenz der Karamell sich etwas verdickt hat. Vom Herd nehmen gleich abkühlen lassen.

Fertigen Shortbread im Form lassen, mit Karamell komplett bedecken.

Für Topping Milchschokolade über Wasserbad schmelzen lassen.
Auf gut abgekühlte Karamell-Schicht schön verteilen.
Über Nacht in Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren aus dem Kühlschrank rausnehmen und sobald das Zimmertemperatur  erreicht hat, mit einem scharfen Messer in Quadraten schneiden.


Quelle: BERRYS BAKING BIBLE

Sonntag, 21. Februar 2016

Papas arrugadas con Mojo Rojo y Verde (canarias)

Bei diesem kalten ungemütlichen Wetter habe ich mir überlegt, wie kann man den "Sommer nach Hause" holen. Ganz easy: mit guten Rezepten, wie dieses: "Runzelkartöffelchen mit rote und grüne Sauce" nach kanarischer Art.


  papas arrugadas con mojo rojo y verde


Runzelkartoffeln:
1 kg kleine Kartoffeln
2 Hände voll grobes Meersalz

Kartoffeln im Topf mit Wasser bedecken, Salz zugeben, zum Kochen bringen, ca.25 Minuten kochen lassen. Wasser abgiessen, den Topf wieder kurz auf den Herd stellen, bis restliches Wasser verdampft und die Kartoffeln weisse Kruste bekommen  ein wenig schütteln dabei.

Inzwischen die Saucen zubereiten.



Rojo Mojo:

1 Chili (gehackt)
1 Paprika (fakultative, im Backofen gegrillt, die Haut abgezogen, in kleine Stücke geschnitten)
2 reife Tomaten (Stiel und Samen entfernt, in kleine Stücke geschnitten)
3 Knoblauchzehen (gehackt)
1/2 TL Kreuzkümmel (geröstet und gemahlen)
1 TL Salz
1 TL Paprikapulver 8am besten geräucherte spanische)
1 EL Weissweinessig
Olivenöl
Pfeffer
1-2 EL Semmelbrösel

Alle Zutaten (mit Ausnahmen von gegrillte Paprika, Essig und Semmelbrösel) im Öl leicht andünsten, abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten pürieren.


Mojo Verde:

1 Bund frischer Koriander (grob gehackt)
4 Knoblauchzehen (gehackt)
1 grüne Paprika (klein geschnitten)
1 grüne Chili (klein geschnitten)
1 TL Kreuzkümmel (geröstet und gemahlen)
Salz
Pfeffer
Olivenöl
nach Wunsch Rosmarin (fein gehackt)
1 EL Semmelbrösel 

Alle Zutaten mit Mixer pürieren.


Quelle: Kanarische Küche