Sonntag, 27. Dezember 2015

In Guinness geschmorte Würstchen

       
  
im Guinness langsam geschmorte Würstchen


8  frische Schweinewürstchen zum Braten vom Metzger (Ich habe fränkische Bratwürstchen verwendet)
ein wenig Öl
2 große Zwiebeln in dünne Halbringe geschnitten
1 dicke Scheibe Butter (ca. 1 EL )
2 EL Mehl
1 TL brauner Zucker
ca. 400 ml Gemüsebrühe (ich habe 200 ml genommen, den Rest mit Bier ersetzt)
200 ml Guinness oder ein anderes dunkles Bier  (ich habe 1 Flasche+200 ml statt Brühe)
1 TL getr. Majoran (von mir)
2 frische Lorbeerblätter (von mir)
3-4 frische Thymianzweige (von mir)
einen guten Schuss Worcestershiresauce (von mir )
1 geschälte Knoblauchzehe (von mir)
Salz, Pfeffer (mit Salz ganz sparsam würzen, da die Würstchen schon ziemlich gut gesalzen sind)

Als Beilage Kartoffelpüree, Preiselbeeren zum Fleisch, event. Meerrettich (zum Würzen vom Kartoffelbrei), als Getränk Dunkles Bier.


Den Backofen auf 160°C vorheizen. Würstchen in einem beschichteten Bräter mit sehr wenig Öl von allen Seiten anbräunen, dann herausnehmen. Die Butter im Bräter zerlassen, die Zwiebeln darin leicht anbräunen, Mehl unterrühren und 3-4 Minuten unter Rühren weitergaren, dann den Zucker, Majoran, Worcestershiresauce, Thymian, Lorbeerblätter, Knoblauch zugeben. Mit Bier ablöschen, Brühe dazugeben, kurz aufkochen, Würstchen wieder reinlegen, mit Deckel verschließen und im Ofen ca.50 Minuten (nach eigene Erfahrung, je länger, desto besser, ich habe ca, 2,5 Stunden schmoren lassen, dann war die Biersauce fast karamellisiert) backen.
Sehr heiß servieren und genießen.


Quelle: Nigel Slater "Das Küchentagebuch"




             

Kommentare:

  1. Выглядит очень празднично! Какую колбаску подобрать? У нас нету таких

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. если нет колбасок,то можно мясные шарики самим приготовить с добавлением сухого майорана(типичная травка в свиных колбасках),соль и перец,без лука и яиц,их слегка обжарить и далее тушить в пиве по рецепту)

      Löschen
  2. Das waren doch die tollen Guinness-Würstchen vom letzten Spieleabend - so lecker und sehr schmackhaft:) LG Caro

    AntwortenLöschen