Dienstag, 25. Dezember 2018

🎄Nigel Slater's Brandy Butter

Brandy Butter ist ein Klassiker der britischen Weihnachtsküche: schon seit 18. Jahrhundert verdienen die Briten ihre Köstlichkeiten so wie Christmas Pudding und Mince Pies. 
Noch bis heute war mir nur "helle Variante" der Butter gekannt bis ich  Nigel Slater's brauner Butter kennengelernt habe. Und die ist köstlich. 
Durch den Muscovado weichen Zucker  schmeckt sie "karamellig" und durch die Zitrusschale fruchtig.

"...vor Zucker frostig knirschend und nach feingeriebenen Zitrusschalen duftend.Eiskalt und frisch aus dem Kühlschrank, liefert die Brandybutter einen Kontrast zur dampfenden Hitze des Puddings. Zuzuschauen, wie sie in das Durcheinander aus Rosinen und Gewürzen hinunterschmilzt, gehört zu den kleinen Freuden der Weihnachtszeit."(c) Nigel Slater "Das Wintertagebuch"

  Nigel Slater's classic brandy butter





180 g Butter
90 g Muscovado 
90 g heller brauner Zucker
1 Bio Clementine (feingeriebene Schale)
1 Bio Zitrone (feingeriebene Schale)
1 Vanilleschote (Mark rausgekratzt)
3 EL Brandy
Prise Muskatnuss

Die Butter etwa 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. In kleine Würfel schneiden, so verbindet sie sich inniger mit dem Zucker.
Butter und Zucker cremig schlagen, Zitrusschalen, Vanille und Muskatnuss unterrühren, zum Schluss Brandy einrühren (nicht mehr, sonst wird die Butter bitter).
Brandybutter mindestens 1 Tag im Voraus zubereiten und kalt zum Christmas Pudding, Mince Pies oder Gingerbread servieren.

Quelle: Das Wintertagebuch

Kommentare:

  1. похоже на щербет :о) и на заднем фоне тоже что-то вкусненькое стоит

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. по вкусу совсем не щербет) оченьо ароматное настоявшееся масло с хрустящим сахаром.
      На заднем фоне английский Рождественский пуддинг,его надо подавать горячим с кусочком холодного бренди масла)

      Löschen
  2. заверните два :о)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :))) так рецепт легкий,можно самим приготовить)

      Löschen
  3. Oh, ich habe so lange schon keine Blogs mehr gelesen und kommentiert. Jetzt sehe ich, dass Du auf Nigel Slater verweist. Und als ich so ein bisschen bei Dir gestöbert habe, sehe ich, dass Du - wie ich auch - total auf britische Weihnachten ausgerichtet bist. Wir haben praktisch zeitgleich das selbe verblogt. Ich sehe, Du magst auch das «Wintertagebuch» von Nigel Slater....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ja, das stimmt, seit 3-4 Jahren bin ich mehr und mehr ein Fan der britischen Küche geworden und vor allem zur Weihnachtszeit :) Nigel Slater mag ich sehr, habe mehrere Bücher von ihm:zuerst kaufe ich auf englisch und sobald die aus Deutsch erscheinen kaufe ich die auch )) (und die englischen Ausgaben gebe ich an meiner Schwester weiter). Ich lieb seine Rezepte:einfach und soooo lecker. So, jetzt besuche ich dein Blog, schau, was wir da gemeinsam kreiert haben :))

      Löschen